NO GO

Kunststofffenster in denkmalgeschützten Gebäuden


Wir sind immer schnell am Werk und reißen (auslösen wäre hier richtiger) gleich einmal die alten Fenster heraus. Wenn wir dann drauf kommen, was ein Kastenfenster kostet, liegt die Versuchung nahe, auf Kunststofffenster zurück zu greifen (wenn das Haus wirklich denkmalgeschützt ist, wird es diese Variante mit Zustimmung des Denkmalamtes eh nicht spielen).

   Meine Empfehlung:

Einen einfühlsamen Tischler suchen und die alten Fenster reparieren lassen. Das kostet zwar auch etwas - die Fenster sind aber dann kein Fremdkörper und bilden eine harmonische Einheit mit der Fassade.

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos